jugend.macht.land. - das zeigt die Landjugend vom 18.09. bis 10.10.2015! Dann machen wir gemeinsam sichtbar: Landjugend bewegt, Landjugend geht voran, Landjugend gestaltet ländliche Regionen. Wer mit wem wie was warum macht erfahrt ihr hier.

jugend.macht.land

„jugend.macht.land.“

versinnbildlicht, was Landjugend kann und leistet.

Wie alles funktioniert lest ihr hier unter „Anleitung“, genauso wie Infos zur Schirmherrschaft und zu unseren Botschaftern.

Anleitung

Wie geht's?

Jede Ortsgruppe, jeder Bezirks- und Landesverband nimmt jemanden ins Visier, der Verantwortung trägt, und handelt mit ihr oder ihm eine Wette aus:

  • Lieber Bürgermeister, wetten, der Gemeindesaal erstrahlt in acht Stunden in neuem Glanz?
  • Liebe Landrätin, wetten, wir binden die größte Erntekrone im Landkreis?
  • Lieber Firmenchef, wetten, wir buddeln 250 Meter Breitbandschacht an einem Tag?
  • Liebe Revierförsterin, wetten, wir kriegen den Dorfteich in 24 Stunden wieder sauber? 
  • Lieber Seniorenbeirat, wetten, wir bauen in zwölf Stunden eine Bank rund um die Dorflinde und stellen sie auf?
  • Lieber Pfarrer, wetten, wir bringen 100 Leute sonntags um 10:00 Uhr zum Tanz zusammen?
  • ...

Ihr habt bessere Ideen, wollt mit dem DRK wetten, dass ihr an einem Wochenende für eine 100-Liter-Blutspende sorgt oder oder oder. Ihr macht die Landjugendarbeit vor Ort. Ihr wisst, was gebraucht wird und welche Aktionen ihr stemmen könnt. Sucht euch jemanden aus, mit dem ihr immer schon mal reden wolltet und kreiert eure "jugend.macht.land."-Wette.

Ihr erhaltet von uns Materialpakete ab April 2015. Dort findet ihr dann auch eine Wettvereinbarung. Haltet Eure Wette mit Eurem Wettgegner mit Ort und Zeit schriftlich fest. Ladet die Presse zur öffentlichen Unterzeichnung ein (Textbausteine erhaltet Ihr ebenfalls von uns). Dort wird zugleich der Wetteinsatz mit Ort und Zeit festgehalten. Mindesteinsatz ist eine Einladung zum Essen durch den Verlierer, aber es geht auch mehr:

  • Wenn der Bürgermeister verliert, organisiert er für die Landjugend einen Gruppenraum.
  • Wenn der Landrat verliert, hilft er beim Renovieren des Jugendclubs.
  • Wenn der Firmenchef verliert, ruft er einen regionalen Schüler- und Azubistammtisch ins Leben.
  • Wenn der Seniorenbeirat verliert, sorgt er bei der nächsten Landjugendfete für das Essen und tanzt den Eröffnungstanz.
  • ...

Nun heißt es anstrengen und die Wette gewinnen. Dafür könnt Ihr Euch Unterstützer und Förderer oder auch Kooperationspartner ins Boot holen. Zum Abschluss ladet wieder die Presse ein, wenn der Wettsieger gekürt und auch wenn der Wetteinsatz eingelöst wird. Spätestens dann könnt ihr einbringen, was in Eurer Region für Jugendliche fehlt, wo junge Menschen nicht berücksichtigt sind, wo Euer Engagement nicht wahr- oder ernstgenommen wird. Fordert Euer Recht auf einen Platz in Eurer Gemeinde ein. Aber vor allem: Viel Spaß bei den Aktionen, beim Wetten, beim Umsetzen, Machen, Tun und Feiern!

Detaillierte Informationen erhaltet ihr in der jugend.macht.land.-Broschüre.

Schirmherrschaft

Bundesjugendminsterin Manuela Schwesig ist Schirmherrin

Grußwort

der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend,

Manuela Schwesig, anlässlich ihrer Schirmherrschaft über die Aktion „Jugend macht Land“ des Bundes der Deutschen Landjugend

„Top: Die Wette gilt“ – heißt es vom 18. September bis 10. Oktober 2015 für die Landjugend in ganz Deutschland. Jede Ortsgruppe, jeder Bezirks- und Landesverband ist aufgerufen, viele mutige, spannende und nützliche Wetten vor Ort abzuschließen. Die Wetten sollen dabei so bunt sein wie das Leben auf dem Land: Sie reichen von der Renovierung des Gemeindesaals über die Neugestaltung des Dorfplatzes bis hin zur Durchführung eines Kinderfestes. Wettpartnerin oder Wettpartner können viele sein: der Bürgermeister, die Arbeitgeberin, die Kirche oder, oder. In jeder Wette aber geht es darum, zu beweisen, dass die Landjugend - mit ihren Unterstützerinnen und Unterstützern - es schafft, etwas für ihren Ort zu tun.

Gerne habe ich für diese tolle Aktion die Schirmherrschaft übernommen, denn sie zeigt einmal mehr, was Jugendliche bewegen und erreichen können. Überall in Deutschland werden sich unzählige junge Menschen dafür einsetzen, ihr Dorf, ihre Stadt, ihre Heimat auf dem Land zu verschönern und die Lebensqualität zu erhöhen. Die Aktion ist damit auch ein wichtiger Impuls für das Leben auf dem Land. Ein Zeichen dafür, dass der ländliche Raum aktiv ist und dass sich junge Menschen dort wohlfühlen.

Für diesen Einsatz mache ich mich gerne stark. Deshalb rufe ich alle Wettpartnerinnen und Wettpartner auf: Unterstützen Sie diese Aktion! Schließen Sie ganz, ganz viele Wetten ab! Falls Sie noch keine Idee für Ihren Wetteinsatz haben, können Ihnen die Jugendlichen bestimmt helfen: sei es ein neuer Gemeinderaum für Jugendliche, ein Stammtisch für die Azubis im Ort oder etwas finanzielle Unterstützung für das nächste Jugendfest. Den Wetteinsätzen sind (fast) keine Grenzen gesetzt.

Ich wünsche allen Jugendlichen und allen Beteiligten viel Einsatzwillen, viel Leidenschaft und viel Erfolg bei den Wetten.

Manuela Schwesig

Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend